Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Weitere Entwicklung des EUREF-Geländes - Bebauungsplan-Änderungsverfahren

Vor vollem Haus (nach Corona-Regeln im Rathaus Schöneberg) hat Harald Gindra, neben der Sprecherin für Stadtenentwicklung der BVV-Fraktion DIE LINKE, gerne an der Veranstaltung zu EUREF mitgewirkt. Als damaliger Bezirksverordneter hatte er das Projekt von Anfang an kritisch begleitet. 12 Jahre lang erfolgten Baugenehmigungen auf den nicht festgesetzten B-Plan. Jetzt kommt ein Änderungsverfahren und wieder neue Forderungen gegen den Denkmalschutz!
Öffentliche und private Interessen sind nie deckungsgleich und Vieles klärt sich ja erst im Änderungsverfahren: z.B. ob das öffentliche Interesse am Denkmalschutz bei dem Gasometer-Ausbau zurücktreten soll, vor dem Interesse mehr Bürofläche vermarkten zu können.
Aber Jede/Jeder kann sich ja schon jetzt gegenüber den Denkmalbehörden äußern und später kommt noch ein formales Beteiligungsverfahren zum B-Plan.

Siehe auch unter "Schriftliche Anfragen"