Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kundgebung zum Tag der Befreiung

7. Mai 2021 I 17:00 - 19:00 Uhr
Berlin, Kiezbüro (Marienfelde)

Aus der Geschichte lernen: Für ein besseres Verhältnis zu Russland!

Mit

· Gesine Lötzsch (Abgeordnete der Linksfraktion im Deutschen Bundestag)
· Dominik Mikhalkevich (Vorsitzender der Deutsch-Belarussischen Gesellschaft)
· Klaus Grammel (Marienfelde, pensionierter Pfarrer) 
· Harald Gindra (Mitglied der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus) 
· Alexander King (Bezirksvorsitzender, DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg)

Musikalischer Beitrag: Trio Scho (russische-jiddische Lieder)

Am 22. Juni 1941 überfiel die deutsche Wehrmacht mit faschistischen Verbündeten die Sowjetunion. Die mit dem deutschen Überfall und der Besatzung verbundenen grauenhaften Verbrechen dauerten vier Jahre.

27 Millionen Bürger der Sowjetunion überlebten den Sieg über das faschistische Deutschland am 8. Mai 1945, nicht.

Auch die materiellen Verluste des Landes waren unermesslich.

Bei ihrem Rückzug hinterließen die deutschen Faschisten und ihre Kollaborateure verbrannte Erde.

Daran wollen wir zum Tag der Befreiung erinnern.

Millionen Menschen in Europa haben ihr Überleben der Befreiung durch die Rote Armee und ihre Alliierten zu verdanken.

Am Vorabend des 8. Mai gedenken wir den Befreierinnen und Befreiern!

DIE LINKE wendet sich heute gegen jegliche Bestrebungen, Russland und Belarus seitens der NATO weiter militärisch einzukreisen und zu bedrohen.

Im Rahmen der laufenden NATO-Übung Defender Europe 21 beteiligt sich Deutschland erneut an Kriegsmanövern gegen beide Länder.

Die erpresserische Sanktionspolitik des Westens lehnen wir ebenso ab wie die einseitige Berichterstattung vieler Medien über Russland.

Wir setzen uns für Frieden und gute Beziehungen zu Russland wie zu Belarus ein, zum Vorteil der Menschen in Deutschland und in diesen Ländern.

Wir treten dafür ein, dass sowohl der 8. Mai als auch der 22. Juni als Gedenktage hierzulande würdig begangen werden.

Gegen Feindbilder helfen Geschichtsbewusstsein und vielfältige freundschaftliche Kontakte zwischen den Menschen.

Der Schwur von Buchenwald bleibt weiterhin für uns Verpflichtung!

Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg! 

Flyer zum Download


Kiezgaststätte erhalten!

Petition zum ausdrucken und unterschreiben als PDF

Die unterschriebenen Listen können im Kiezbüro Harald Gindra abgegeben werden.

Bilanzbroschüre als pdf

Karl

Das Kiezbüro ist ab jetzt wieder dienstags von 10-16 Uhr  und donnerstags von 12-18 Uhr persönlich besetzt. Bitte halten Sie sich an die Abstands- und Hygienevorschriften. Zutritt nur mit FFP2-Maske.

Sie können uns natürlich auch per E-Mail oder Telefon erreichen:

fon: 030 40748979

mail: buero@harald-gindra.de

Hier bekommen Sie Hilfe bei häuslicher und sexueller Gewalt in Berlin:

Hilfe für Frauen und ihre Kinder (BIG e.V.):
030 611 03 00 (täglich 8–23 Uhr)

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen:
08000 116 016 (täglich 24 Stunden)

Hilfetelefon sexueller Missbrauch:
0800 22 55 530 (Mo, Mi, Fr 9–14 und Di, Do 15–20 Uhr)

Hotline Kinderschutz:
030 610 066 (mehrsprachig, täglich 24 Stunden)

DIE LINKE. Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin
www.linksfraktion.berlin

Flyer zum Haushalt für Berlin 2020/2021

Aerial view of Berlin skyline with famous TV tower and Spree river in beautiful evening light at sunset, Germany

Kiezbüro in Marienfelde

Hildburghauser Str. 29

12279 Berlin

Öffnungszeiten:

Dienstags und Donnerstags von 10-16 Uhr

E-Mail: buero@harald-gindra.de